^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Nach den Grußworten dankte der Bürgermeisters von Ascha Wolfgang Zirngibl dem scheidenden Vorsitzenden der FFW Ascha Josef Keckeis sowie dem bisherigen Kommandanten Willi Alt und allen weiteren scheidenden Führungskräften für ihre Arbeit zugunsten einer in einem außerordentlich gutem Stand in Sachen Ausrüstung und Einsatz befindlichen Wehr. Er wies zugleich auf den Ehrenabend am 13. Oktober 2018 hin, bei dem all diese Personen in besonderer Weise verabschiedet werden sollen.

Andreas Aumer und Reinhard Kiefl als Kommandanten

Die anschließende Wahl des Kommandanten bestimmte Andreas Aumer sowie als dessen Vertreter Reinhard Kiefl. Zum Gerätewart wurde Florian Alt, als Leiter im Bereich Atemschutz Tobias Kraus sowie als Jugendwart Reinhard Kiefl bestellt. Als Beisitzer fungieren Josef Keckeis und Willi Alt.

Josef Keckeis fiel es als scheidenden ersten Vorsitzenden zu, auf das abgelaufene Vereinsjahr einzugehen, in dem bei vier Ausschusssitzungen zahlreiche Tagesordnungspunkte behandelt worden waren. Die Wehr zählt demnach derzeit 147 Mitglieder, davon 72 aktive, 31 passive, 30 Vereins- und zwölf Ehrenmitglieder sowie zwei Feuerwehranwärter. 2017 standen neben der Gratulation zu Geburtstagen das zweitägige Florianifest, das Ambrosiusfest des Imkervereins, das Schützenfest, das Sportfest des SV Ascha, das Waldfest und das Jahresfest des KSV Ascha, die Teilnahme am Fronleichnams- und Erntedankfest sowie die Verkehrsregelung bei verschiedenen örtlichen Anlässen auf dem Programm. Der jährliche Ausflug musste aufgrund mangelnder Teilnahme abgesagt werden. Anstelle der Weihnachtsfeier fand der Besuch des Weihnachtsmarktes in Schweinhütt großen Anklang. Bei der Christbaumversteigerung erzielte man den höchsten Reingewinn aller Zeiten. Zudem beteiligten sich 24 Kinder am Ferienprogramm „Rund um die FFW“. Man besuchte vor Ort Christbaumversteigerungen des SV Ascha, des BRK und der FFW Gschwendt sowie auswärts das Florianifest und den Faschingsball in Falkenfels sowie die Gründungsfeste der FFW in Pilgramsberg, Perasdorf, Stallwang, Klinglbach, Mitterfels und das Kirchweihfest in Gschwendt. Abschließend wies Keckeis erneut auf den jeweils am letzten Freitag im Monat im Feuerwehrhaus stattfindenden FFW-Stammtisch hin sowie auf den monatlichen Arbeitsdienst auf dem Gelände der FFW, bevor er sich nach sechs Jahren als Vorstand für die stets gute Zusammenarbeit nicht zuletzt auch bei seinem bisherigen Stellvertreter Erwin Gietl, und der Gemeinde bedankte. Sein Dank galt auch den jungen Leuten, die sich in der Nachfolge der älteren Generation für die Arbeit bei der FFW Ascha zur Verfügung stellen. Der anschließende Kassenbericht von Kassier Werner Fischer wurde durch die Kassenprüfer Walter Keckeis und Wolfgang Ederer als exakt bewertet, woraufhin die Vorstandschaft entlastet werden konnte.

Rückblick des Kommandanten der Wehr

Auf zahlreiche Aktivitäten der aktiven Wehr konnte auch der Noch-Kommandant der FFW Ascha Willi Alt eingehen. Demnach standen 2017 fünf Brandeinsätze, vier Verkehrsunfälle mit Verkehrslenkung, ein Sturmschaden, vier Beseitigungen von Ölspuren, drei Wohnungsöffnungen, Absperrmaßnahmen beim Gäubodenvolksfest sowie 15 Übungen, Lehrgänge zur Gruppenführerausbildung und der Kauf von Ausrüstungsgegenständen ebenso auf dem Programm wie eine Rätehausprüfung der FFW Ascha, die Brandschutzausbildung von Kita-Personal  und Kirchverwaltung sowie die Kita-Brandschutzerziehung. Die Schlauchtrocknungsanlage der FFW Ascha soll zukünftig auch von der FFW Rattiszell sowie der FFW der Stadt Landau an der Isar genutzt werden. Daneben wurden Veranstaltungen wie die Kommandantenversammlung des KBI Bereich I und des Kreisfeuerwehrverbands in Mallersdorf-Pfaffenberg besucht sowie die eine Kommandantenversammlung in Ascha ausgerichtet. Für das laufende Jahr wies Alt auf ein Fahrertraining für Löschfahrzeuge 8/6 sowie mit dem Mannschaftswagen jeweils in der Gäuboden-Kaserne in Feldkirchen hin sowie auf die Abnahme der Leistungsabzeichen. Auch der scheidende Kommandant Willi Alt bedankte sich sowohl bei seinem bisherigen Stellvertreter Reinhard Kiefl, der Vorstandschaft mit Vorsitzendem Josef Keckeis sowie dem scheidenden Atemschutz Erich Edenhofer, aber auch den jungen Leuten, die nun die Nachfolge antreten werden.

Bericht aus Atemschutz und Jugendarbeit

In seinem Bericht über schweren Atemschutz informierte anschließend der Verantwortliche Erich Edenhofer von einer Übung der 14 einsatzbereiten Atemschutzgeräteträger auf der Atemschutzanlage in Straubing und im Brandübungscontainer in Osterhofen sowie der theoretischen Unterweisung in Sachen Sicherheit, Umgang mit der Wärmebildkamera, mit Gaswarngeräten und mit dem Notruf. Außerdem hatte man sich an Übungen im Bereich Rettung, Gerätekunde sowie an der Gemeinschaftsübung mit der FFW Falkenfels und an diversen Einsätzen beteiligt. Auch Erich Edenhofer wird aus seinem Amt ausscheiden und dankte so für zwölf Jahre Zusammenarbeit und wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg. Nach Mitteilung des Jugendwarts Reinhard Kiefl absolvierten im vergangenen Jahr sechs Teilnehmer unterschiedliche Stufen der Jugendflamme in Rattiszell sowie 15 aus Ascha, Falkenfels und Gschwendt die Funkprüfung. Zudem fanden eine Prüfung für Modulare Truppmann-Ausbildung und ein Wissenstest in Falkenfels statt. Derzeit sind fünf Feuerwehranwärter zu betreuen. Mit Begeisterung war von den jungen Leuten der mit 700 Euro durch die Raiffeisenbank Rattiszell finanzierte Ausflug zur Kart-Bahn in Straubing aufgenommen worden. Die Jugendflamme 2018 findet in Neukirchen beim Heiligen Blut statt. In seiner Vorschau auf das laufende Vereinsjahr informierte abschließend Noch-Vorstand Josef Keckeis  über das Florianifest am 5. und 6. Mai 2018, den geplanten Vereinsausflug am 30. Juni und 01. Juli 2018 nach Bad Ischgl und an den Hallsteiner See, wozu noch Plätze frei sind, sowie die alljährlichen Beteiligung an verschiedenen örtlichen und auswärtigen Festen.

Ergebnis der Vorstandswahl

Die Wahl einer neuen Vorstandschaft unter Wahlleitung von Bürgermeister Zirngibl brachte nach Entlastung der scheidenden Vorstandschaft folgendes Ergebnis. Als erster Vorstand fungiert für die nächsten sechs Jahre Christoph Leibl, sein Vertreter wird Daniel Gigler. Einstimmig wurden Werner Fischer als Kassier, Stefan Sporrer als Schriftführer, Martin Foierl als Vertrauensmann Aktiv und Robert Schatton sowie Josef Keckeis als Vertrauensmann Passiv bestellt. Die Kasse prüfen werden die nächsten Jahre Wolfgang Eder und Walter Keckeis.

Letzte Einsätze

16.08.2021

VU mehrere PKW, 2 Personen eingeklemmt
weiterlesen

26.07.2021

Brand Heutrocknung
weiterlesen

13.07.2021

VU PKW
weiterlesen

Kalender

Einsatzübung: In der Hofmark 26.09.2021 09:30 Uhr Löschgruppe 1 Löschgruppe 5 Löschgruppe 8
Stationsausbildung 17.10.2021 09:30 Uhr Aktive Wehr
Herbstschulung 29.10.2021 19:00 Uhr Aktive Wehr
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.